PKW – Kaufvertrag

Wenige Schritte zum eigenen Auto

Autoteile günstig kaufen


Hohe Kosten fallen oft dann an, wenn man die Reparatur des Autos an eine Werkstatt übergibt. Erstens fallen dann hohe Materialkosten an, da die Zwischenhändler zusätzlich zum Einkaufspreis einen Aufpreis erheben; außerdem wird der hohe Stundenlohn für den Ausbau der defekten Teile und den Einbau der Ersatzteile in Rechnung gestellt. An beiden Arbeitsschritten kann man sparen, wenn man die Autoteile über das Internet persönlich bestellt und die Reparatur selbst oder zusammen mit einem Freund in die Hand nimmt.

Preisvergleich im Internet

Im Internet häufen sich inzwischen die Anbieter für Auto-Ersatzteile. Zahlreiche Plattformen bieten günstige Autoteile wie zum Beispiel Scheinwerfer BMW an, bei denen man sich die Verkaufsprovision spart, wenn der Vertrieb nicht über einen Zwischenhändler sondern auf direktem Wege läuft. Allenfalls muss man für die Versandkosten aufkommen, die bei großen Teilen schon auch ins Geld gehen können, allerdings noch immer billiger sind, als wenn sie über eine Werkstatt abgewickelt werden. Auf Seiten wie carmio.de kann man Ersatzteile aller Autohersteller vergleichen, was sich lohnt und bezahlt macht. Meist sind die Teile vorrätig und können dementsprechend schnell geliefert werden.

Spezialwerkzeug und Mietwerkstätten

Hat man die jeweiligen Ersatzteile einmal zu Hause, kann man sich an die Reparatur machen. Voraussetzungen sind handwerkliches Geschick, etwas Fachwissen und vor allem Kenntnisse über bestimmte Vorschriften und das notwendige Werkzeug. Viele Autohersteller gehen inzwischen dazu über, spezielle Schrauben zu verwenden, um die Kunden bei Reparaturen an ihre Werkstätten zu binden und ihnen den alleinigen Austausch der Autoteile nicht zu ermöglichen. Derartiges Werkzeug für die Spezialschrauben ist im Fachhandel meist nicht zu erwerben, sondern muss wenn dann von Freunden, die in einer Werkstatt arbeiten, ausgeliehen werden. Oder man mietet sich eine so genannte Mietwerkstatt an, um das nötige Werkzeug sowie einen Hebebühne vor Ort zur Verfügung zu haben und die Reparatur selbst von Hand erledigen zu können.

Sicherheit vor Sparsamkeit

Neben dem richtigen Werkzeug ist das Wissen darüber, wie bestimmte Mängel oder Teile repariert werden können, unabdingbar. Das darf nicht vernachlässigt werden und Sicherheit sollte in jedem Falle immer vor Sparsamkeit gehen. Manche Reparaturen lassen sich ausschließlich von professionellen Werkstätten beheben, andere leichte Arbeiten wie das Auswechseln von Blinkleuchten, der Austausch der Bereifung oder der Wischblätter können oft gut und gerne selbst übernommen werden. Damit kann man sich Geld für die Ersatzteile sowie die Reparaturkosten sparen und geht kein zu großes Risiko über die Sicherheit des PKWs ein. Vor allem für die Elektronik ist aber oft das spezifische Fachwissen der Kfz-Mechaniker unabdingbar und nicht einmal Zündkerzen können zum Teil selbst ausgewechselt werden, da sie einfach nicht erreichbar sind. Hier bedarf es nicht nur des passenden Werkzeugs, sondern auch einer entsprechenden Fingerfertigkeit.

Antwort hinterlassen